"Street Nomads"

Da wir die Mitglieder der Street Nomads auf anderen Treffen kennen lernten, haben wir uns in diesem Jahr entschieden, ihr Treffen zu besuchen.

Bei der Hinfahrt gab es kleine Probleme, da unser Baron sein Gaspedal auf der Autobahn verloren hatte. Nachdem er es dann im Fußraum während der Fahrt wieder gefunden hatte konnten wir unsere Durchschnittsgeschwindigkeit auf 120 km/h erhöhen. Auch seine Kuhhupe machte Probleme und fing an dauer zu Hupen. Auch dieses Problem wurde schnell durch Demontage der Zuleitung erledigt.

Als wir dort ankamen wurden wir herzlich empfangen und haben uns dann erst mal breit gemacht. Wir schlugen unsere Zelte auf und plazierten unsere Fahrzeuge.

Der Veranstaltungsplatz war eine gut gemähte und befestigte Wiese was alle begrüßten. Das Treffen wurde dann im Laufe des Samstags und Sonntag von zahlreichen US-Car-Liebhabern besucht und es fanden tolle Gespräche und Begegnungen statt.

Die Leute der Street Nomands gaben sich große Mühe und waren immer im Stress um es allen recht zu machen. Am Abend gab es dann ein Lagerfeuer und viel Gaudi.

Das einzige was wir nicht so gut fanden war die nicht so tolle Musik im Zelt, und die geringe Auswahl an Getränken.

Aber alles in allem gesehen, waren wir begeistert und es hat uns viel Spaß gemacht. Hier ein Danke an die Veranstalter und nur weiter so, denn wir wollen wieder kommen.

Max