YANKEE ROSE

Hallo, mein Name ist YANKEE ROSE. Ich bin das Auto vom Baron und möchte mich hier vorstellen.

Mein bürgerlicher Name ist Chevrolet NOVA und ich habe in Van Nuys, CA. das Licht der Welt erblickt. Das ist inzwischen so lange her, daß ich gar nicht mehr genau weiß, ob’s nun Ende 1971 oder Anfang ’72 gewesen ist. 1972 war auch das letzte Jahr, in dem Novas seit 1968 in unveränderter Karosserieform vom Band liefen. 1973 wurde z.B. das hintere Seitenfenster der Form angeglichen, wie meine Schwester Chevelle schon 1971 hatte.

Mich gibt es nicht sonderlich oft. Der Baron hat sich einmal umgehört und kam gerade auf 4 od. 5 Exemplare (’68 – ’72), die in Deutschland bekannt sind. Wenn man so selten ist, hat man manchmal Leute neben sich stehen, die einen in Unwissenheit als B Kadett bezeichnen. Aber das macht mir nichts – I’m proud to be an American, for at least I know I’m hot !

Ja, ich bin sogar ein richtiges Glückskind, denn ich durfte den größten Teil meines Lebens (fast 19 Jahre) im Sunshine State verbringen, wo es ja bekanntlicherweise never rain gibt. Dementsprechend wenig Rost habe ich nach Deutschland mitgebracht. Ich bin ein echtes California Car. Und mit noch etwas kann ich prahlen; aber dazu komme ich, wenn ich über meine Maschine berichte.

Nach all den Jahren werdet Ihr mir sicher verzeihen, wenn ich mich nicht an sämtliche Besitzer erinnern kann, die ich in den Staaten hatte. Aber den Letzten werde ich nicht vergessen. Dieser hieß Pedro Banderas und kam aus Torrance, CA. Zwar hat auch er dafür gesort, daß ich weiterhin unfallfrei blieb – aber später hat er etwas getan, wofür ich ihm richtig böse bin. Er hat sich freiwillig zum Kampfeinsatz in den Golf gemeldet, um Saddam H. den Kopf zu waschen. D.h., Pedro hat mich am 14.Jan.’91 ins nasse und kalte Deutschland mitgenommen, wo er auf seinen Marschbefehl für Desert Shield gewartet hat.

Am 28.März 1991 war es soweit: er hat mich wie ein uneheliches Kind ausgesetzt und an einen Händler in Schwerte verhökert. Wann ich dann nach Dortmund weiterverschoben worden bin, weiß ich nicht mehr. Ich kann mich nur daran erinnern, daß ich ca. 7 Jahre in einer Halle stehen mußte. Da ich so ein kleiner Kerl bin, hat mich natürlich nie jemand hinter all den großen Cadillacs wahrgenommen.

Im Sommer ’98 kam dann ein gewisser Klaus. Das ist ein Bekannter vom Baron, der kurz vorher seinen ’74 Caprice 454 verkauft hatte und den es jetzt wieder juckte. Seine erste Frage an den Verkäufer war, ob ich "gut gehe". Da ahnte ich schon etwas ! Er hatte wohl mal etwas von dem Begriff ‘muscle car‘ gehört und hielt mich für eine Art ‘Tier‘! Dabei haben sie mir in Van Nuys zwar eine 5,7 l Maschine eingebaut; aber leider brachte die nur 165 PS. Klaus schlich ein paarmal um mich herum, bemängelte meinen Staub und die 4 verschiedenen Reifen, auf denen ich stand, ..... Aber dann hat er mich doch für 8 ˝ Braune mitgenommen. Es ging nach Hessen.

Ich dachte mir, daß ich nun des Schlimmste hinter mir hätte, weil ich endlich wieder Sonnenschein sehen konnte. Aber jetzt ging es erst richtig los ! Zuerst hat er mich auseinandergenommen und mir den Lack heruntergebürstet. Als ich dann nackt vor ihm stand, schaute er mich an und schüttelte den Kopf. Da waren doch tatsächlich 3 Stellen, die er geschweißt hat. Aber nicht genug; spachteln mußte ich mich auch lassen (zum Glück nicht viel) ! Jetzt gab’s eine ordentliche Grundierung und eine neue Farbe, die der alten ziemlich nahe kam. Er nebelte mich mit ein paar Kilo Bostongrün metallic von BMW ein. Steht mir gut, das Zeug ! Die alten Dichtungen, die er mir vorher rausgerissen hat, waren auf einmal verschwunden. Aber dafür hat er mir schöne Neue geschenkt. Runderum. Ich dachte schon, es sei endlich zu Ende. Da kommt der Kerl schon wieder und nimmt mir den Teppich weg ! Auch dafür hat er allerdings einen Neuen aufgetrieben.

Ich muß in Klaus’ens Augen ja schrecklich ausgesehen haben. Denn eines morgens hieß es "neue Frontscheibe bekommst Du jetzt". Ruck-zuck war die drin. Dazu gab’s auch einen Satz neue Augen in H4. Ja, ich habe so einige Teile auf dem Felde der Ehre verloren ! Oder ist es das ‘Feld der Eitelkeit‘ meiner Besitzer ?

Klaus war es auch, der dafür sorgte, daß ich neue Bremsen, PU-Buchsen und neue Stoßdämpfer bekam. Aber Eines muß ich ihm hoch anrechnen: er hat mir schöne Felgen besorgt, die mir richtig gut stehen. Diese heißen American Racing CP 200. Dazu gab’s gleich ein Satz BFGoodrich in der Größe 235/60/14.

Aber Klaus hat noch weiter gedacht. Er hat mich zwar manchmal richtig wüst gescheucht – aber damit ich mir nicht an jedem Schlagloch die Reifen an den Radläufen aufschlitze, hat er mir ein Shakle-Kit geschenkt. Das ist ein Höherlegungssatz für die HA. Umstritten, aber wirksam !

Damit hat es Klaus dann bewenden lassen. Und ich hatte immer noch meine 165 PS ..... Und der Motor sah immer noch 27 Jahre alt aus ! ...und er fühlte sich auch so an. Irgend etwas war nicht in Ordnung mit meinen Herz. Aber einen Trost hatte ich: den Motorblock, der dieselbe Nummer trägt, wie mein Fahrgestell. ‘Matching numbers‘ nennen die Menschen das – und ich habe sie ... immer noch ! Das muß auch für die etwas Besonderes sein; denn jedesmal, wenn sie es hören, gehen die Augen auf und die Kinnlade fällt runter !

Nun ja, irgendwann kam es, wie es immer kommen muß. Klaus hat sich neu verliebt. Se4ine ganze Zuneigung galt nun einem ’66 Ford Galaxie 500 convertible. Mich wollte er nun nicht mehr haben.

Auf einmal war von Verkauf die Rede. Und immer öfter fiel dabei der Name Bernhard. Das mußte der Kerl sein, der von Zeit zu Zeit um mich herumschlich und sagte "aus Dir könnte man viel mehr machen !" Ich dachte nur "wieder einer, der nur an mir rumschrauben will !" Der Alptraum wurde wahr. Bernhard, den Alle nur ‘Baron‘ nennen, nahm mich mit und stellte mich ...... in eine GARAGE !!!

Aber er ließ durchblicken, daß er sich nun endlich um meinen Motor kümmern wollte. Sollte ich es da mit jemandem zu tun haben, der meine Qualitäten erkennt ?!? Aber zuerst sollten andere Teile von mir auf Nimmerwiedersehen verschwinden u. durch neue ersetzt werden ! Nach und nach entfernte er mir die beiden Stoßstangen, die Scheinwerferrahmen vorne kamen weg und die Zierleisten der Scheinwerfer mußten auch dran glauben ! Naja, die Neuen sehen aber auch wirklich besser aus !

Irgendwann kam er dann und machte wieder die Haube auf. Und wie immer in diesem Moment sagte er "Ach Du Scheiße !". Aber an diesem Tag hatte er einen Katalog und einen Notizblock in der Hand. Ich hörte öfter den Namen EDELBROCK. Das mußte wohl ein Freund von ihm sein, der sich um meinen Motor kümmern soll ! Er fuhr dann mit mir zu seinem Teilehändler. Ein lieber Kerl übrigens – so ein kleiner Blonder ! Die beiden kamen zu dem Entschluß, daß für mich so Einiges von EDELBROCK am Lager wäre. Ich wußte immer noch nicht, wer oder was das war. Als ich dann sah, daß überall auf den Teilen dieser Name stand, war es mir klar. Dieser Mensch baut schöne Ersatzteile für Novas ! Und was hat der Baron Alles angeschleppt ! Da war eine Performer Spinne, eine Performer Nockenwelle mit Hydrostößeln, ein Vergaser 6oo cfm manual choke, eine neue Wasserpumpe, eine neue Benzinpumpe, viele Schläuche, und schon wieder dieser EDELBROCK. Diesmal waren es ein 14" Luftfilter aus poliertem Alu und tall profile Ventildeckel mit ganz langen Schrauben. Quietschegelbe Zündkabel habe ich den Besitzer wechseln sehen, kurze Accel – Kerzen (weil die bösen Headers immer die Stecker der langen gegrillt haben), eine doppelte Steuerkette mit einem polierten Deckel (den nach dem Einbau kein Schwein sieht, weil die Wasserpumpe davorsitzt – ha ha ha !), und so weiter.

Irgendwann war dann das ganze Zeug eingebaut und ich konnte schon etwas besser atmen. Aber so richtig ging das immer noch nicht – und der Baron spürte das ebenfalls.

Eines Tages waren wir wieder bei M&F und ich hörte den Blonden sagen "Ralf hat geportete Köpfe für Nova". Ja, was war das denn jetzt ? Gewasst ????? Kenn ich nicht !

Später stellte sich heraus, daß dieser Ralf auch einer von denen war, die an mir rumschrauben wollen. Ich hörte das Gespräch zw. Ralf und dem Baron mit an und konnte einige Wortfetzen aufschnappen. Was sagte der da ? "Das Baby wird nicht fahren, es wird fliegen !" Oje, da hatte ich nun 28 Jahre ohne Unfall hinter mir und jetzt reden die vom Fliegen ! "Geht die Scheiße schon wieder los" dachte ich mir und ahnte schon, daß ich bald erneut Federn lassen muß.

Bei Ralf im Hof stand ein roter ’74er Camaro, der den Namen INTERCEPTOR trägt. Das war seiner. "Was soll man von einem erwarten, der sein Auto ‘Abfangjäger‘ nennt ?" schoß es mir durch den Kopf. "Das wird wehtun!"

Ich sollte bald die ganze Wahrheit erfahren.

Aber ganz so schlimm war es dann doch nicht.Geportete Köpfe

sind nichts anderes als .... wie soll ich sagen ...... "strömungs-optimiert"!

Mit einem Diamantfräser werden die Kanäle entgratet und richtig schön sauber gemacht .Das Gemisch fließt jetzt viel besser und ich kann noch tiefer durchatmen. Tja, und die alten Öko-Kolben hat er auch gleich heraus geschmissen, und gegen ordentliche Badgers mit einer Verdichtung von 11:1 getauscht. Da die Sache richtig gemacht werden

muß, gab es auch gleich noch neue Kurbelwellenhauptlager, Pleullager, Nockenwellenlager und eine neue Ölpumpe dazu.

Den Vergaser haben sie mir neu kalibriert ( " damit er rennt wie´ne Holley") habe ich sagen hören, ( Wer ist Holley?).

Aber das heißeste sind die Rostbrocken, die sie aus dem Motor gestrahlt haben! Pedro dachte wohl, daß man in Californien keinen Frostschutz im Stahlblock braucht! Gerade noch rechtzeitig aufgemacht" sagte Ralf.

Uih, da hab ich Glück gehabt!

Und seitdem machte es auch mir richtig Spaß, wenn der Baron mich auf eine Tour mitnimmt.

Neulich ging es wieder los. Aber das kenne ich ja inzwischen. Da der Baron damals nur eine PERFORMER Spinne und keine PERFORMER RPM mir kaufte, hat man mir den Vergaser um 1 Zoll höher gelegt. Die Haube geht zwar gerade so zu, aber dafür braucht der Baron keinen Kickdown mehr, um "zu fliegen"!

Als der Baron das erste Mal zu Ralf kam, war meine Welt noch in Ordnung. Man sprach von "Nova soll gut aussehen, geil klingen, und abgehen wie die Seuche". Jetzt sieht die Sache anders aus.

Der Baron ist inzwischen Mitglied bei diesem Club PEP Cars Frankfurt e.V. und ich habe einen gelben Schriftzug auf der Scheibe, sowie einen Chromnamen auf dem Heck. Baron muß zu Hause viel David Lee Roth hören ,denn er ruft mich nur noch YANKEE ROSE.

Aber dafür habe ich jetzt auch ein paar Spielgefährten gefunden. Andere Autos, auch mit gelben Lichtmaschinen, die gut klingen, und mit denen die Ausflüge viel mehr Spaß machen, als vorher alleine.

Doch leider habe ich schon wieder etwas gehört.

Vielleicht ist es aber auch nur ein Gerücht?

Aber die Vergangenheit hat gezeigt, daß Gerüchte beim Baron nur allzu gerne wahr werden.

Man sprach von einer 2,25" Auspuffanlage mit H- Rohr und Dual Chamber Flowmaster- Töpfen, dazu 3 einhalb" Endrohren und so einem Zeug. Lassen die mir denn nie Ruhe?!?

So ich verabschiede mich nun und grüße noch schnell ein paar Leute. 1000 Dank für Hilfe und Inspiration an Ralf, Max (beide PEP), Gil, Condor (Goodguys), Sascha (M&F), Bill Bullet (MC)

Man sieht sich bestimmt auf Treffen.